ELV Agent wurde aktiviert.
ELV Agent wurde geändert.
ELV Agent wurde deaktiviert.
Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.

ELV Komplettbausatz Prozessor-Netzteil PPS 5330

CHF 155,95

inkl. MwSt.
ggf. zzgl. Versandkosten

sofort versandfertig Lieferzeit: 3-4 Arbeitstage2

  • 075572
  • 4023392755729
Das Prozessor-Netzteil PPS 5330 ist in einem hochwertigen Metallgehäuse mit Alu-Frontprofil untergebracht, bietet dank Prozessorsteuerung und der Sollwert-Vorgabe mit Inkrementalgeber eine außergewöhnlich komfortable Bedienung und hat exzellente Regeleigenschaften.
Bausatzinformationen
Schwer
7,5 h
Vorbestückt
Das Prozessor-Netzteil PPS 5330 ist in einem hochwertigen Metallgehäuse mit Alu-Frontprofil... mehr

Die Soll- und Ist-Werte werden auf einem großen hinterleuchteten LC-Display dargestellt. Mit einem Spannungsbereich von 1 bis 30 V und einer Strombelastbarkeit von max. 3 A stehen die im Elektronik-Labor meistgenutzten Bereiche zur Verfügung. Beim PPS 5330 handelt es sich um ein linear geregeltes Netzgerät mit äußerst geringem „Ausgangs-Ripple“. Die unter Last entstehende Abwärme wird mit einem innenliegenden Kühlkörper/Lüfteraggregat abgeführt, wobei die Lüfterdrehzahl in Abhängigkeit von der Endstufentemperatur geregelt wird.

Besonders gute Regelungseigenschaften und einen Innenwiderstand von <3 mΩ als Spannungskonstanter zeichnen das PPS 5330 aus. Neben den guten Regeleigenschaften sind präzise Sollwert-Vorgaben für die Ausgangsspannung und den Ausgangsstrom wichtig. Hier vereint nun das mit einem Inkrementalgeber (Drehimpulsgeber) ausgestattete PPS 5330 die einfache und schnelle Bedienbarkeit einer analogen Poti-Einstellung mit der Präzision einer digitalen Sollwert-Vorgabe, z. B. über Tasten. Neben der Präzision der Einstellung hat das PPS 5330 hier noch mehr zu bieten, da die Auflösung des Inkrementalgebers für die Einstellung veränderbar ist. So sind für die Spannungsvorgabe je Rastung Schritte zwischen 10 mV und 10 V und für die Stromvorgabe je Rastung Schritte zwischen 1 mA und 1 A möglich. Im LC-Display wird die jeweils zu verändernde Stelle mit Hilfe eines Unterstrichs gekennzeichnet. Je Umdrehung verfügt der Inkrementalgeber über 24 Raststellungen.

Ein großflächiges hinterleuchtetes LC-Display zeigt alle wichtigen Parameter des PPS 5330 gleichzeitig an. Dabei sind neben den Ist-Werten für Spannung, Strom und Leistung auch die Grenzwerte (Sollwert-Vorgaben) für Spannung und Strom direkt abzulesen. Des Weiteren werden alle wichtigen Statusinformationen und welcher Regler gerade aktiv ist (U oder I) direkt auf dem Display angezeigt. Das große LC-Display ist durch die Hinterleuchtung jederzeit gut ablesbar. Eine Stand-by-Funktion ermöglicht auf Tastendruck das schlagartige Ein- und Ausschalten des Ausgangs.

Selbstverständlich ist das PPS 5330 dauerkurzschlussfest, und elektronische Temperatur-Schutzschaltungen verhindern z. B. im Fehlerfall eine Überlastung des Gerätes. Bei einer Übertemperatur des Netztrafos oder der Endstufe wird der
Ausgang deaktiviert und im Display das zugehörige Symbol angezeigt. Zeigt die Temperatur im Betrieb Werte, die weniger als 5 °C unter der Abschalttemperatur liegen, beginnt das „Overtemp.“-Symbol im Display als Vorwarnung zu blinken.
In einem benutzerdefinierbaren Speicher können bis zu 16 individuelle Sollwert-Vorgaben abgelegt werden, die dann jederzeit wieder zur Verfügung stehen. Die Anzeige des ausgewählten Speicherplatzes erfolgt unten rechts im Display.

  • Komfortable und einfache Bedienung
  • 16 Speicherplätze
  • Exzellente Regeleigenschaften
  • Metellgehäuse mit Alufront

 

Beurteilungsüberblick
Wählen Sie unten eine Reihe aus, um Bewertungen zu filtern.
5
12
4
1
3
0
2
0
1
0
Durchschnittsbewertung
Gesamt
4.9
13 Bewertungen
verifizierter Verkauf 03.10.2017

Ein sehr gutes Produkt, absolut zu empfehlen!Einziger kleiner Mangel, die Lötpunkte an den Masseflächen lassen sich mit bleifreien Lot sehr schlecht löten, erst nach einer Reinigung mit einen Glasfaserstift lassen sich diese Punkte einigermaßen löten.

verifizierter Verkauf 18.05.2016

Dies ist mein zweiter Satz! Sehr hohe Qualität und ausgezeichnetes Design-Kit.Sehr genaue Einstellung und sehr betroubare Betrieb. Sehr zu empfehlen.Vorsicht beim Löten der Elektrolyt-Kondensatoren. Die Chancen stehen gut, dass kurze Wort mit einer Komponente neben ihm gemacht. Bitte beachten Sie, dass die Anschlussdrähte des KTY81 sehr zerbrechlich ist. Darüber hinaus, und dies bleibt ein sehr gutes Set und kann es nur empfehlen.

verifizierter Verkauf 13.05.2014

Sehr guter Bausatz.Trotz viel Erfahrung hat es seine Zeit gedauert.Das Löten mit bleifreien Lötzinn war nicht ganz so einfach an manchen Stellen.Alle Bauteile waren vorhanden und gut verpackt.Das Netzteil ist von der Funktion und Bedienung sehr gut.Durch den großen Trafo und der bewährten Elektronik ist die Leistung auch sehr stabil.

verifizierter Verkauf 08.03.2012

Das Netzgerät befindet sich bereits im Einsatz und erfüllt seine Leistungsdaten zu vollster Zufriedenheit.Was die Komplettheit aller Einzelteile betrifft, ist es immer wieder erfreulich festzustellen, das auch nicht die kleinste Schraube fehlt. Dieses relativ komplexe Gerät verlangt mit Sicherheit schon einige Löterfahrung. Mir ist es indes nicht gelungen die Bauzeit von knapp 8h einzuhalten (vielleicht beim nächsten Mal)Übrigens, hätte ich beinahe den Gleichrichter falsch herumeingebaut, da ich die Beschriftung desselben nicht verdecken wollte, der Bestückungsaufdruck und der Text in der Anleitung bewahrte mich dann vor dieser Katastrophe.Das Gerät ist preisgünstig. Der Unterschied von 20,- Euro Bausatz zu Fertiggerät ist erstaunlich gering.

verifizierter Verkauf 14.11.2011

Ein großes WOW.Ich habe selten einen Bausatz gesehen, der so vollständig war. Alles sauber und gut sortiert eingetütet. Alles nach Baugruppen sortiert. Die Dokumentation ist umfangreich und stimmig. Ich wollte mich jetzt nicht mit der Schaltungsbeschreibung auseinandersetzen. Auch kein Problem, durch die gute Gliederung kann man sich mit den Kapiteln beschäftigen, die man gerade braucht.Ich hatte ein wenig bedenken wegen der SMD Bauteilen. Aber da hatte man vorgesorgt und diese schon von vornherein bestückt und verlötet. Somit beschränkte sich das Bestücken und Löten auf die größeren Bauteile und der Verkabelung.Ein kleines Problem ergab sich mit den LED's für die Hintergrundbeleuchtung des Displays: Ich wusste nicht wie herum sie eingelötet werden sollten. Nach einem kleinen Test war das dann aber auch erledigt.Und noch ein Wort zu Kabeln und Zubehör: Es ist wirklich alles im Bausatz enthalten, selbst kleine Kabel, Wärmeleitpaste und jede kleinste Schraube.Kommen wir nun zum Gehäuse und dem Aufbau. Alle Gehäuseteile sind einzeln in Luftpolsterfolie verpackt und können dadurch nicht beschädigt werden. Alles passt wirklich gut zusammen. Hier der einzige negative Punkt: Die Frontplatte musste mit höherer Kraft auf das Gehäuse gewirkt werden, passte hinterher aber wie angegossen.Noch einmal alles überprüft und eingeschaltet. Das Kalibrieren dauerte etwa 5 min. Seit dem funktioniert das Netzteil in allen Anwendungen. Ich hatte selten einen Bausatz, der auf Anhieb so gut funktioniert hat. Das wird bestimmt nicht mein letzter Bausatz von ELV sein. Volle Punktzahl.

verifizierter Verkauf 13.11.2011

Easy to assemble.Memories are really a plus !Works like a charm.

verifizierter Verkauf 14.04.2011

- das beste Preis-/Leistungs-Verhältnis jedes bis dato erworbenen Bausatzes- jedes Teil hatte eine gute Qualität, jedes Gehäuseteil war perfekt vorgearbeitet und passte auf Anhieb genau zusammen- nach Fertigstellung eingeschaltet und perfekte Funktion

verifizierter Verkauf 05.04.2011

Erste Durchsicht- Alle Bauteile waren vorhanden.Bestückung Basisplatine- Montage und Bestückung des Kühlkörpers etwas "fummelig", aber machbar.- Einen Hinweis, dass auch die Leistungstransistoren T3 bis T5 durch Glimmerscheiben zu isolieren sind habe ich vermisst. Eine klare Aussage, dass alle Halbleiter elektrisch isoliert werden müssen, wäre hilfreich gewesen.- Bestückung ansonsten Problemlos.Bestückung Frontplatine- Nach der Anleitung soll Q200 eingelötet werden. Hat etwas gedauert um herauszufinden, das eine SMD-Variante des Quarzes bereits eingelötet ist.- Die korrekte Lage des LCD ist etwas schwierig zu erkennen. Hilfreich ist eine kurze Berührung der LCD-Kontakte. Durch die statische Ladung leuchten die LCD-Balken kurz auf, so das die Einbauposition eindeutig zu erkennen ist.- Bestückung ansonsten Problemlos.Bestückung Netzplatine- Problemlos.Gesamter Zusammenbau- Das Flachbandkabel zwischen Basisplatine und Frontplatine könnte gerne zwei cm länger sein.- Ein Hinweis, das beim Pfostenstecker mit dem kleinen Dreieck Pin 1 kennzeichnet wird, könnte hilfreich sein. Die Position des Pfostensteckers auf der Basisplatine ist auf den vorhanden Abbildungen nämlich nicht zu erkennen.- Der Kleber für die Befestigung des Temperatursensors am Trafo befindet sich nicht im Bausatz, und er war natürlich auch nicht im Haushalt vorhanden.- Zusammenbau ansonsten Problemlos.Inbetriebnahme- Software-Abgleich funktionierte auf Anhieb.Urteil:- Etwas Elektronikkenntnisse und einige Übung im Löten sollten vorhanden sein.- Der Zusammenbau kann eigentlich als Problemlos beschrieben werden.- Wenn man sich Zeit für Kontrollen nimmt, kann der Zusammenbau leicht an einem Wochenende erfolgen. Die Zeit sollte man sich auch unbedingt nehmen, da Fehler beim Löten oder beim Bestücken "am nächsten Tag" in der Regel sofort zu erkennen ist.- Für den Fall, dass der Zusammenbau nicht funktioniert vermisse ich aber einige Testpunkte auf der Basisplatine.

verifizierter Verkauf 07.03.2011

Ich habe mir zwei Bausätze bestellt. Die Qualität der Platinen ist sehr gut. Leider setzt sich die Qualität bei den mechanischen Teilen nur bedingt fort. Schrauben und Muttern sollte man tunlichst durch qualitativ hochwertige zu ersetzen!Ich habe den Bausatz gewählt, weil ich mich auf das Zusammenbauen gefreut habe und nicht wegen der Kostenersparnis. Mit etwas Sorgfalt geht der Aufbau problemlos, jedoch ist dieser nicht unkritisch! Wer nur Kosten sparen will tut sich meiner Meinung nach keinen Gefallen! Die 7,5h Bauzeit sind realistisch! Die Anleitung ist gut, aber nicht perfekt und so kostet es Passagenweise doch einige Nerven diese zu verstehen (Trotzdem habe ich jede Sekunde des Zusammenbaus genossen.).Für Anfänger gibt es meiner Meinung nach zu viele Fallstricke (Orientierung des Displays, Montage des Inkrementalgebers an der Frontplatte, Polarität beim Anstecken der Displayplatine, usw.), so dass ich diesen Bausatz nicht für Personen <16 Jahren empfehlen würde.Ich habe die Netzteile noch keinem Extremtest unterzogen, aber die Einstelleigenschaften sind so weit recht gut. Etwas lästig ist, dass der Regler etwas zahm eingestellt ist und die Spannung, wenn man den Ausgang einschaltet, nur langsam ansteigt (ca. 5 sec bis zum Endwert). Ebenso lange dauert der Abfall der Ausgangsspannung, wenn man den Ausgang abschaltet.Die Serienschaltung zweier Quellen geht problemlos, da das Gehäuse potenzialfrei ist und die Masse auch nicht geerdet ist (etwas unschön: das ganze Gerät ist nicht geerdet!).Mein Fazit:Letztendlich erhält man ein sehr gutes Gerät mit geringen Schönheitsfehlern, und exzellentem Preis/Leistungverhältnis.Viel Spass beim Aufbauen!

verifizierter Verkauf 02.03.2011

Sehr verständliche und einfache Bauanleitung. Hat spass gemacht

verifizierter Verkauf 11.02.2011

Einwandfreies Hobby Elektroniker Labornetzgerät das mit dem Super Preis Leistungsverhältniss umfangreiche Funktionen hat. Es hat eine sehr gute Spannungsstabilität auch bei Vollast. Die Stromregelung lässt ebenfalls wenig zu wünschen übrig. Als Extremtest habe ich 30Volt und 0,02A eingestellt und eine Led drangehängt. Es funkt kurz an den Led Anschlüssen da sehr kurz 30 Volt und 0,02A fließen, aber es regelt sehr schnell auf wenige Volt herunter und die Led funktioniert nach mehreren Versuchen immer noch. Der Lüfter regelt auch sehr gut Temperaturabhängig. Die Volt und Ampereanzeige funktionieren auch sehr genau. Meine Änderungen die ich gleich durchgeführt habe:-Display auf weisse Leds umgebaut, da es Grün leuchtet, ich dachte eigentlich dass es weiss ist wie es auf den Bildern zu sehen ist-einen 1,2 Kiloohm Widerstand in reihe zu dem Netzteiltemperaturfühler sodass bei ca 50°C die Schutzschaltung das Netzteil abschaltet, original wären das ca 80°C, kommt mir für einen Trafo bisschen viel vor zudem die Messung am Traforand erfolgt. Die Endstufe habe ich bei 80°C belassen-Schraubpolklemmen eingebaut, da ich überwiegend Kabel ohne Stecker anschließen willSehr zu empfehlen, würde es gleich nochmal Kaufen zumal der Aufbau für Fortgeschrittene, sehr gut beschrieben, einfach ist und viel Spaß macht.

verifizierter Verkauf 05.02.2011

Wenn man die Aufbauanleitung richtig liest, gelingt der Aufbau auch schnell. Man erhält ein richtig gutes Labornetzteil.

verifizierter Verkauf 04.11.2010

Tolles Gerät, der Aufbau ging problemlos, jedoch würde ich sagen, dass sich das kein Laie zutrauen sollte. Alles in Allem aber ohne Einschränkungen zu empfehlen und für den Preis ein wirklich sehr gutes Labornetzteil!

Lieferumfang mehr
  • ELV Komplettbausatz Prozessor-Netzteil PPS 5330

Tech. Daten mehr
Anzeige
Ja
Anzeigegenauigkeit
Auflösung 1 mA / 10 mV
Ausgangsspannung
1 - 30 V DC
Breite
303 mm
Gewicht
4700 g
Höhe
95 mm
Kühlung
Lüfter, temperaturgesteuert
Max. Ausgangsstrom
0 - 3 A
Restwelligkeit
1 mVpp
Speicherfunktion
Ja
Technologie
Linear geregelt
Tiefe
155 mm
Typ
Prozessor-Netzteil
Versorgungsspannung
230 V AC
Forum mehr
Thema Antworten Zugriffe Letzer Beitrag

temperaturabhängige Lüfterdrehzahlregelung

von mschweik
3 311 Rolfdegen

Kalibrierungsproblem

von mitchel
1 618 ELV - Technische Kundenbetreuung

Eingestellter Strom wird nicht ausgegeben & Kalibrierprobleme

von achim1989
1 474 achim1989
Neuen Forenbeitrag schreiben
Fertiggerät
ELV Prozessor-gesteuertes-Labornetzteil PPS 5330, linear geregelt
(13)
Artikel-Nr. 075915
Das Prozessor-Netzteil PPS 5330 ist in einem hochwertigen Metallgehäuse mit Alu-Frontprofil untergebracht.

sofort versandfertig Lieferzeit: 3-4 Arbeitstage2

CHF 166,35 *
Zuletzt angesehen