ELV Agent wurde aktiviert.
ELV Agent wurde geändert.
ELV Agent wurde deaktiviert.

ELV WDC 7000 Funk-Wetterstation + OC 3 Funk-Kombi-Sensor

CHF 650,40

inkl. MwSt.
ggf. zzgl. Versandkosten

sofort versandfertig Lieferzeit: 3-4 Arbeitstage2

  • 066554
  • 4047976665549
Die Highend-Wetterstation sticht nicht nur durch ihr herausragendes und zeitloses Hochglanz-Design mit beleuchtetem, schwerem Glasfuß und ebenso beleuchtetem, transparentem Rahmen hervor, sondern vor allem durch die Möglichkeit, Wetterdaten in Echtzeit abfragen zu können.
Die Highend-Wetterstation sticht nicht nur durch ihr herausragendes und zeitloses... mehr

Einmal kurz das entsprechende Datenfenster antippen – sofort fragt die Wetterstation den jeweiligen Sensor ab und zeigt die aktuellen Daten ohne Verzögerung an. Denn dieses neue System arbeitet bidirektional und ermöglicht somit die Live-Kommunikation zwischen Anzeigegerät und Sensor.
Um bestimmte schnelle Wetteränderungen live beobachten zu können, z. B. Windböen, ist das Übertragungsintervall für 10 Sekunden auf ein Intervall von 1 Sekunde änderbar.
Neben der umfangreichen Information über alle relevanten Wetterdaten fehlt auch hier der „Wetter-Willi“ nicht. Neben den gewohnten Wetterdaten, Innen- und Außentemperatur, nummerischem Luftdruck, Mondphasen etc. zeigt Ihnen diese Wetterstation auch eine Frostwarnung an.
Durch den internen Speicher eignet sich diese Wetterstation auch zur Langzeitwetterbeobachtung, es lassen sich insgesamt 3000 Datensätze im internen Speicher ablegen. Die empfangenen Daten werden über den USB-Port an einen PC übertragen. Hier lassen sich die ausgelesenen Daten mit der im Lieferumfang befindlichen Auswertesoftware „WeatherPro Edition 2007“ anschaulich visualisieren und analysieren (für MS Windows 2000/XP/Vista/7 und Windwos 8).
Die Sensoren für Luftdruck, Innentemperatur und Innenluftfeuchte sind bereits im Basisgerät vorhanden, so dass hierfür kein separater Sensor erforderlich ist. Weitere Wetterdaten wie Windgeschwindigkeit, Windrichtung, Regenmenge, Temperatur, Luftfeuchte und Sonnenscheindauer werden von dem (im Set enthaltenen) Kombi-Sensor (OC 3) per Funk an die Wetterstation übertragen.

Die neue Funktechnologie BidcoS®
BidCoS (Bidirectional Communication Standard): neuer Funkstandard, der speziell für die drahtlose Ansteuerung von Sensoren und Aktoren zur Hausautomation entwickelt wurde.
BidCoS ermöglicht den Aufbau einer kompletten Haussteuerung: Schalten/Dimmen von Licht und anderen elektrischen Verbrauchern, Klimatisierung (Heizen, Kühlen Lüften), Wettermesstechnik, Energiemanagement, Zugangskontrolle, Einbruchschutz, Gefahrenabsicherung (Rauch, Gas, Wasser …) usw.
Dabei werden sowohl netz- als auch batteriebetriebene Komponenten innerhalb und außerhalb des Hauses berücksichtigt.
Die schnelle bidirektionale Kommunikation (gesendete Funksignale werden vom Empfänger bestätigt) erhöht die Funktionssicherheit und bildet die Grundlage für die umfangreichen Möglichkeiten der Fernsteuerung/ -überwachung solcher Systeme.

WDC 7000 Features:

Funkübertragung:

  • 868-MHz-Funkübertragung zur Ankopplung von 8 zu-sätzlichen Außensensoren (S 550 IA, S 550 ID, ASH 550 sowie KS 550) mit 300 m Funkreichweite- (Freifeld)
  • Periodische Sensorsuche und -synchronisation
  • Bidirektionale Übertragung zur Live-Datenabfrage
  • Übertragungsintervall für 10 s auf 1 s änderbar

 Temperatur:

  • Zwei Temperaturwerte werden gleichzeitig angezeigt: 1x Innentemp. und 1x Außentemp.
  • Temperaturbereich: innen: 0 °C bis +79,9 °C, außen: -20 °C bis +55 °C (Auflösung: 0,1 °C, Genauigkeit: ±0,8 °C)
  • Anzeigeeinheit: °C, °F
  • Taupunkt-Anzeige (innen/außen) bzw. Windchill-Anzeige (außen)
  • Komfortzonenindikator für Innenanzeige,
  • Min.-/Max.-Speicher

 Interner Sensor:

  • Messung von Temperatur, Luftdruck, Luftfeuchte

 Relative Luftfeuchte:

  • Zwei Feuchtewerte (innen/außen) werden gleich-zeitig angezeigt
  • Bereich: 1–99 % (Auflösung: 1 %, Genauigkeit: ±5 %)
  • Min.-/Max.-Speicher

 Zeit/Datum:

  • DCF-Funkuhr

 Mondphase:

  • Anzeige der aktuellen Mondphase in sechs Stufen

 Sonnenaufgang/-untergang:

  • Anzeige auf individuellen Standort einstellbar

 Luftdruck:

  • Anzeige absolut oder relativ
  • Messbereich 300 bis 1100 hPa, (Auflösung 1 hPa, Genauigkeit ±1 hPa)
  • Min.-/Max.-Speicher
  • Anzeige der Luftdruck-Tendenz durch fünf Pfeile: steigend, stark steigend, fallend, stark fallend, gleich bleibend
  • Anzeige der Luftdruck-Entwicklung durch Balken-diagramm, bis 24 h zurückverfolgbar

 Regenmenge:

  • Messbereich 0 bis 966 mm, Anzeige gesamt seit letztem Reset, aktueller d/h, letzter d/h
  • Anzeige in mm, l/m2, Auflösung <0,3 mm
  • Sofortanzeige bei Regenbeginn

 Windgeschwindigkeit/-richtung:

  • Geschwindigkeitsanzeige wahlweise in km/h, m/s
  • 0,0 bis 200 km/h (Auflösung 0,1 km/h)
  • Windsack-Symbol für verschiedene Windstärken
  • Grafische Anzeige der Windrichtung durch Windrose, Auflösung 22,5 Grad mit Anzeige der Windrichtungsschwankungen oder als nummerische Anzeige (Auflösung 5°)

 Wettervorhersage:

  • Wettersymbole und „Wetter-Willi“

 Sonnenscheindauer:

  • Sonnensymbol bei Sonnenschein
  • Anzeige Sonnenscheindauer gesamt, aktueller Tag

 Umfangreiche Speichermöglichkeiten:

  • Min.-/Max.-Werte mit Zeit und Datum

 PC-Schnittstelle und Datenspeicher:

  • Gesammelte Wetterdaten werden via USB an einen PC übergeben, Firmware-Update via USB möglich
  • Speicherung von 3000 Datensätzen möglich

 Stromversorgung:

  • Basisstation mittels Netzteil, alternativ auch Batteriebetrieb möglich (4x Mignon/AA/LR6)
  • Sensor 3x Mignon/AA/LR6
  • Batterielebensdauer: >3 Jahre (Station und Sensor)

 Gehäuseabmessungen (B x H x T):

  • 270 x 225 x 33 mm (ohne Standfuß)
Lieferumfang mehr

• 1x Funk-Wetterstation WDC 7000
• 1x Funk-Kombi-Sensor OC 3 (inkl. Mast)
• 1x Netzteil
• 3x Batterien für den Sensor
• 1x Auswertesoftware WeatherPro Edition 2007

Tech. Daten mehr
Innentemperatur
Ja
Außentemperatur
Ja
Luftfeuchtigkeit innen
Ja
Regenmengenmesser
Ja
Windrichtung
Ja
Anzeige von Fotos
Nein
Abspielen von Videos
Nein
Uhrzeit
Ja
Helligkeitssensor
Nein
DCF77 Funkuhr
Ja
WLAN (Internetzugang)
Nein
Luftdruck
Ja hP
Anzahl Außensensoren, max.
9 Sensoren
Luftfeuchtigkeit außen
Ja %
Vorhersagezeitraum
Tagesanzeige Stunden
Auflösung Windgeschwindigkeit
0,1 km/h
Auflösung Außentemperatur
0,1 °C
Auflösung/Toleranz Luftfeuchtigkeit außen
1 %
Auflösung/Toleranz Luftfeuchtigkeit innen
1 %
Rel. Luftfeuchte
1-99 %
Temperatur
-20 bis 55 °C
Höhe
225 mm
Breite
270 mm
Abmessungen Station (B x H x T)
270 x 225 x 33 mm (ohne Fuß)
Versorgungsspannung Sensor
3 Mignon Batterie (AA)
Tiefe
33 mm
Reichweite Außensensor
300 m
Versorgungsspannung Station
4 V DC
Mondphase
Ja
Klimakomfortanzeige
Ja
Windgeschwindigkeit
Ja km/h
Datenloggerfunktion
Ja
Smartphone-App
Nein
Weckalarm
Nein
Forum mehr
1 von 2
Thema Antworten Zugriffe Letzer Beitrag

Sonnenschein / Strahlung

von micc
1 98 rainmaker

WIN 10 Creator-Update: USB-Schnittstelle zur Wetterstation wird nicht mehr erkannt

von trem
4 106 trem

WDC 7000 Stundensignal

von W.M-H
1 85 ELV - Technische Kundenbetreuung

Wie WDC7000 an der Homematic CCU2 anlernen?

von traeger
1 124 ELV - Technische Kundenbetreuung

Beschreibung der Schnittstelle zum PC

von Albblick
1 86 ELV - Technische Kundenbetreuung

Kompatibel zu Baugleicher WS888

von Muechwm******
1 116 ELV - Technische Kundenbetreuung

WeatherPro 2.01 Windows 7 64bit kompatibel?

von burz
3 75 ELV - Technische Kundenbetreuung

WeatherPro läuft nicht

von jwdrews
1 81 ELV - Technische Kundenbetreuung

Keine Verbindung zu KS 550

von 456587
17 137 ELV - Technische Kundenbetreuung

KS550 Firmware Update

von maxx8888
1 80 ELV - Technische Kundenbetreuung

Stromverbrauch Kombisensor

von Jogi71
1 92 ELV - Technische Kundenbetreuung

Firmware 2.6

von guere
5 80 ELV - Technische Kundenbetreuung
1 von 2
Neuen Forenbeitrag schreiben
FAQ
FAQ mehr
Wie unterscheiden sich die verschiedenen Regenmengenanzeigen und was sagen diese aus?
Das WS 550 Basisgerät bietet hinsichtlich der erfassten Regenmenge mehrere Anzeigemöglichkeiten. Im Betriebsmodus RAIN Total wird die gesamte Regenmenge angezeigt, welche fortlaufend addiert wird. Im Betriebsmodus RAIN 1 h wird diejenige Regenmenge angezeigt, welche in der vergangenen Stunde (Messzeitraum jeweils von halber Stunde zur halben Stunde) gefallen ist. Im Betriebsmodus RAIN 1 h current wird diejenige Regenmenge angezeigt, welche in der aktuellen Stunde (Messzeitraum jeweils von halber Stunde zur halben Stunde) fällt. Im Betriebsmodus RAIN 24 h wird diejenige Regenmenge angezeigt, die von 7.30 Uhr des Vortages bis 7.30 Uhr des heutigen Tages gefallen ist. Im Betriebsmodus RAIN 24 h current wird diejenige Regenmenge angezeigt, die seit 7:30 Uhr des aktuellen Tages gefallen ist. Die Anzeigen in den Betriebsmodi RAIN 1 h, RAIN 1 h current, RAIN 24 h und RAIN 24 h current werden selbständig zurückgesetzt und sind nicht löschbar.
Bei Abruf der Maximumwerte: Windgeschwindigkeit Kann angezeigt werden, aus welcher Richtung die maximale Windstärke kam?
Eine Verknüpfung der maximalen Windgeschwindigkeit mit der Windrichtung ist in der Software nicht erfolgt. Es kann daher nicht angezeigt bzw. ermittelt werden, aus welcher Richtung die maximale Windstärke kam.
Das WS 550 Basisgerät bietet hinsichtlich der erfassten Regenmenge mehrere Anzeigemöglichkeiten.
Im Betriebsmodus RAIN Total wird die gesamte Regenmenge angezeigt, welche fortlaufend addiert wird. Im Betriebsmodus RAIN 1 h wird diejenige Regenmenge angezeigt, welche in der vergangenen Stunde (Messzeitraum jeweils von halber Stunde zur halben Stunde) gefallen ist. Im Betriebsmodus RAIN 1 h current wird diejenige Regenmenge angezeigt, welche in der aktuellen Stunde (Messzeitraum jeweils von halber Stunde zur halben Stunde) fällt. Im Betriebsmodus RAIN 24 h wird diejenige Regenmenge angezeigt, die von 7.30 Uhr des Vortages bis 7.30 Uhr des heutigen Tages gefallen ist. Im Betriebsmodus RAIN 24 h current wird diejenige Regenmenge angezeigt, die seit 7:30 Uhr des aktuellen Tages gefallen ist. Die Anzeigen in den Betriebsmodi RAIN 1 h, RAIN 24 h, RAIN 1 h und RAIN 24 h werden selbständig zurückgesetzt und sind nicht löschbar.
Besteht eine Softwarekompatibilität zu 64-Bit Systemen?
Eine Kompatibiltät zu 64-Bit Betriebssystemen ist ab der WeatherProfessional Softwareversion 2.00 gegeben.
Wie lange kann die WS 550 die Daten der angeschlossenen Sensoren aufzeichnen?
Wie lange die Daten der Sensoren in der WS 550 gespeichert werden können, hängt vom eingestellten Speicherintervall ab. Der Speicherintervall kann im Bereich von 5 - 60 Minuten eingestellt werden. Bei einem eingestellten Speicherintervall von 5 Minuten beträgt die maximale Speicherzeit 10,4 Tage. Bei einen Speicherintervall von 60 Minuten können 125 Tage lang Messdaten von der WS 550 aufgezeichnet werden.
Gibt es Erläuterungen zu den Windgeschwindigkeits-Messwerten?
Die von der WS 550 Wetterstation angezeigte Windgeschwindigkeit ist der Spitzenwert, welcher in den vergangenen 3 Minuten (Messintervall) aufgetreten ist.
In welcher Datei speichert die WeatherProfessional-Software die Basisdaten (Messwerte)?
Die Wetterdaten der Wetterstation werden in der PostgreSQL-Datenbank des lokal verwendeten PCs gespeichert. Um die Daten zu sehen öffnen sie den Weather Professional-Ordner (unter C:/Programme), dann den Ordner database und darauf den Ordner bin. Führen Sie dort das Programm pgAdmin3 aus. Klicken Sie dort doppelt auf PostgreSQL Database Server 8.2. Jetzt wird ein Passwort verlangt. Dieses ist weather. Geben Sie das Passwort ein und bestätigen Sie mit OK. Öffnen Sie jetzt ( indem Sie vorne auf das Plus klicken ) die Datenbank, ELVWS300/ELVWS500, Schemata, public und dann Tabellen. Hier haben sie für jeden Sensor einen Ordner, welche die Messwerte enthalten.
Bei Abruf der Maximumwerte: Windgeschwindigkeit. Kann angezeigt werden, aus welcher Richtung die maximale Windstärke kam?
Eine Verknüpfung der maximalen Windgeschwindigkeit mit der Windrichtung ist in der Software nicht erfolgt. Es kann daher nicht angezeigt bzw. ermittelt werden, aus welcher Richtung die maximale Windstärke kam.
Bemerkung
die Windgeschwindigkeit wird intern in einem Intervall von 8 Sekunden erfasst, so dass sehr kurze Böen mit dem System nicht erfasst werden können. Zwischen zwei Messwertübertragungen werden somit mehrere Messungen durchgeführt. Der Maximalwert aus diesen Messungen wird per Funk übertragen. Aktuell wird die WDC7000 + OC3 geliefert, statt WS550 + KS550
Zuletzt angesehen