Akku in zehn Minuten voll geladen

US.Forscher der Pennsylvania State University haben zu einen Trick gegriffen, um Lithium-Ionen-Akkus, wie sie in Elektrofahrzeugen verbaut werden, innerhalb nur 10 Minuten laden zu können. Dabei wird der Akku vor dem Laden für wenige Minuten über eine in den Akku integrierte Nickel-Heizfolie gleichmäßig intern auf 60°C aufgeheizt, so kann der Elektronenaustausch während des Ladens beschleunigt stattfinden. Gerade 10 Minuten benötigen die Forscher, um einen Akku für die nächsten 300 bis 480 km zu laden. Danach wird der Akku wieder schnell auf Umgebungstemperatur heruntergekühlt und befindet sich dann wieder im Normalzustand. Der eigentlich schädliche Zustand der starken Erwärmung eines Lithium-Akkus wird damit zeitlich begrenzt. Dass das Verfahren den Akku nicht schädigt, wiesen die Forscher in 25000 Ladezyklen nach, die einer Fahrleistung von über 800.000 km entsprechen. Noch ist das interessante Verfahren in der Forschungsphase.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Bild: Chao-Yang Wang Lab, Penn State